Natürliche Reinigungsmittel, die auch noch funktionieren

Vielleicht erging es dir so wie mir … ich habe mir so richtig erst durch meine 1.  Schwangerschaft Gedanken darüber gemacht, was ich in meinen Körper reinlasse und was ich einatme – und ganz ehrlich, das ist letztlich kein großer Unterschied! Also habe ich dann erst mal Sensitiv-Waschmittel gekauft und höllisch aufgepasst, was ich esse und trinke. Warum tun wir das eigentlich für unsere Kinder aber nicht für uns selbst?

Nach meinen Schwangerschaften war dann auch wieder Schluss mit so viel Achtsamkeit. Erst als ich angefangen habe, mich mit ätherischen Ölen zu beschäftigen, bin ich dann wieder auf genau diese Themen gekommen, weil nämlich auch Reinigungsmittel ersetzen können. Das die besonders gesund sind, habe ich ohnehin nie geglaubt, oder du etwa?

Wusstest du, dass manche Reiniger, die wir benutzen, Karzinogene (= krebserregende Stoffe) enthalten, wie z.B. Formaldehyd und Chloroform? Selbst Öko-Labels können da übrigens irreführend sein.

Hier mal ein paar Tatsachen:

  • Viele Reinigungsmittel enthalten schädliche Chemikalien, das sieht man schon anhand der Warnhinweise auf den Flaschen. Diese Chemikalien können zu kurz- und langfristigen Gesundheitsproblemen führen.
Hier bekommst du diese ganzen Symbole erklärt:
 https://www.juvalis.de/apotheke/die-neuen-gefahrensymbole-auf-haushaltsreinigern-und-ihre-bedeutung/
  • Kinder reagieren noch empfindlicher auf solche Chemikalien! Nicht ohne Grund solltest du die meisten Reinigungsmittel ja auch außerhalb der Reichweite deiner Kids aufbewahren und die Gifthotline anrufen musst, wenn sie davon etwas eingenommen haben. Junge Kinder haben nämlich zudem eine höhere Atemfrequenz als wir Erwachsene und nehmen allein durch das ganz normale Atmen noch mehr von diesen Stoffen auf.
  • Luftverschmutzung gibt es nicht nur in großen Städten, sondern auch in deinen eigenen vier Wänden – unter Anderem durch den Einsatz von chemischen Reinigungsmitteln. Den Artikel dazu finde ich ziemlich spannend: 
http://www.ecowoman.de/30-wohnen-haushalt/1146-luftverschmutzung-im-innenraum-und-wohnraumgifte-das-ist-schaedlich

Du musst dich jetzt nicht tagelang Zuhause einschließen, Studien lesen (die eventuell auch mal hinterfragen, weil der Auftraggeber manchmal ziemlich interessant ist!) und Artikel durchwälzen.

Das habe ich nämlich schon für dich getan und hier ist mal eine erste ganz grobe Liste der Inhaltsstoffe, die du möglichst vermeiden solltest, weil sie gesundheitsschädlich sind:
Propylene Glycol
Parabene
Triclosan
Aluminium
SLS
Petroleum
VOC
Mineralöle
BHA/BHT
Phthalate
synthetische Duftstoffe
Formaldehyd
Toluene

Leider weiß ich nicht mehr 100%ig, wo ich das gelesen habe, aber der Inhalt ist mir im Kopf geblieben, deswegen möchte ich das trotzdem mit dir teilen: durch Messungen in der Lunge wurde festgestellt, dass Frauen, die regelmäßig mit ganz normalen Putzmitteln zu tun haben eine in etwa gleiche Belastung an Schadstoffen in der Lunge haben, wie ein jahrelanger Raucher. Die genaue Zahl weiß ich nicht mehr, aber das hat mich echt überrascht. Nein, ich bin keine professionelle Putzfrau. Aber im Kleinen eben schon – so wie im Prinzip jede Frau bei sich Zuhause – okay, manche Männer auch.

Natürlich kannst du auch ganz einfach Atemschutzmasken und Handschuhe tragen. Aber hast du schon mal über die Reste nachgedacht, die Putzmittel auf den Oberflächen hinterlassen? Da laufen wir drüber, fassen es an, die Hand geht in den Mund usw.

Insofern ist es einfach besser für uns und unsere Gesundheit, wenn wir drauf achten, WOMIT wir sauber machen. Und das muss hat kein Hexenwerk sein! Bei uns Zuhause gibt es diese wenigen Reinigungsmittel und damit kommen wir wunderbar zurecht:

Allzweckreiniger

Mein absoluter Liebling ist mein Allzweckreiniger, den ich ich liebevoll mein “Mädchen für alles” nenne und die schlicht und ergreifend eine Mischung aus ätherischen Ölen, wie Zitrone oder Wildorange, dem On Guard™ Cleaner Concentrate von doTERRA und Wasser ist. Viel natürlicher wird's nicht und es ist vor allem SAUBER, halleluja! Ich nehme mein Mädchen für die Reinigung von Oberflächen in Küche, Bad & Co. und sogar inkl. Spiegeln, Ceranfeldern, Duschkabinen, Badewannen etc.

Glasreiniger

Eine Mischung aus Zitronenöl, Weißweinessig und Wasser zaubert mir die streifenfreiesten Fenster EVER!! Und die ist im Dauereinsatz bei den ganzen Finger- und Handabdrücken der Kids im Haus 😉 Ist übrigens auch super für die blitzblanke Reinigung von Amaturen.

Bodenreiniger

Einfach ein paar Spritzer On Guard™ Cleaner Concentrate in's Wischwasser und fertig. Jepp, mehr gibt's dazu gar nicht zu sagen, so easy ist es.

Holzpolitur

Mein mehr als 12 Jahre alter Esstisch sah nie besser aus als im Moment – und er hat 5 Jahre italienische Sommer auf unserer Terrasse hinter sich, als wir in Lucca gelebt haben! Immer wenn der Glanz mal wieder etwas nachlässt, zücke ich meine Möbelpolitur aus Olivenöl, Zitronenöl und Weißweinessig und schon strahlt mein alter Freund wieder, herrlich.

Fleckenentferner

Auch hier: ein Spritzer On Guard™ Cleaner Concentrate drauf (oder ein paar Tropfen Zitronenöl!), etwas einwirken lassen, ausspülen und waschen. Das hat bei uns selbst hartnäckige Flecken wie Blut oder Gras entfernt! Und hilft übrigens auch bei einer hartnäckig verschmutzen Toilette …

Insofern sind die einzigen Zutaten, die ich für meine Reinigungsmittel nehme, tatsächlich nur diese hier:

  1. On Guard™ Cleaner Concentrate
  2. Zitronenöl
  3. Wildorangenöl
  4. Weißweinessig
  5. Olivenöl

Was benutzt du denn so regelmäßig in deinem Haushalt? Hast du schon mal auf die Inhaltsstoffe geachtet? Übrigens sind die gar nicht so einfach herauszufinden bei Reinigungsmitteln, weil die nämlich nicht im Detail aufgeführt werden müssen. Ganz schön erschreckend, wenn du mich fragst. Insofern ist es mir lieber, ich weiß, was drin ist und dass es auch tatsächlich funktioniert.

Hab‘ ich dein Interesse geweckt? Dann schreib‘ mir doch gerne eine Nachricht unter Kontakt und ich sende dir nähere Infos dazu und was ätherische Öle sonst noch so für dich und deine Familie tun können!

Geteilte Freude ist doppelte Freude:

Schreibe einen Kommentar