Dein Alltag ist ihre Magie: warum du eine viel bessere Mama bist, als du denkst

Wenn du noch etwas jüngere Kinder hast, hast du zum Muttertag sicherlich auch eine schöne selbst gebastelte Karte oder Ähnliches bekommen, oder? Beim Anschauen der Karte meiner Großen hat es mir sogar die Tränen in die Augen getrieben! Warum? Weil ich so viel an mir und meinem Mama-Dasein zu meckern habe. Ich finde mich oft zu ungeduldig und frage mich ständig, was ich besser machen könnte. Und meine Zaubermaus hat einfach geschrieben: „Meine Mama ist … die Beste, schön, super, nett und lieb!“ Und das hat diesen Blogpost inspiriert. Wenn auch du denkst, dass du so vieles anders machen könntest oder solltest, bist du hier genau richtig 🙂

Oft sind wir selbst einfach viel zu kritisch mit uns. Die vielen Vergleiche grad unter Müttern sind da natürlich auch nicht grad hilfreich (siehe auch mein Blogpost zum Thema Mama-Bashing). So Vieles läuft nicht wie geplant: da stehst du schon eine halbe Stunde früher auf als sonst, um mehr Entspannung in den Morgen zu bringen und alles ist super – bis zu dem Moment, in dem deinem Kind einfällt, dass es ja noch die Flöte mitnehmen muss. Die natürlich nirgendwo zu finden ist. Und das exakt in der Minute, in der ihr eigentlich aus dem Haus müsstet. Fünf Minuten später fühlst du dich sofort wieder schlecht, weil du nicht so ruhig geblieben bist, wie du es eigentlich wolltest. Ach ja … täglich grüßt das Murmeltier.

Weil es mir da ähnlich geht und ich ein paar kleine Schubser genauso brauchen kann wie du, versuche ich erst gar nicht, dir Strategien zu geben, wie du das änderst oder einen Leitfaden mit dem du das ein für alle Mal loswirst. Ich glaube nämlich, dass es immer Momente geben wird, in denen wir uns als Mamas fragen, ob wir alles richtig machen. Und die Momente in denen man hofft, dass dieser eine Augenblick jetzt bloß kein Trauma in unserem Kind auslösen wird. Eines weiß ich aber – jeder tut das Beste, was er kann und es ist absolut unmöglich, eine in jeder Sekunde perfekte Mutter zu sein. Dass wir aber in den Augen unserer Kids oft ganz nah dran kommen, zeigen zwei ganz wunderbare Videos, die ich heute mal für mich sprechen lassen möchte.

Zum Einen eins von Elevation Church, in dem Mütter gefragt werden, wie sie sich selbst als Mutter sehen. Und wenig später kommen dann die jeweiligen Kinder vor die Kamera und erzählen, wie sie ihre Mama sehen. Dazwischen liegen Welten – schau gleich mal rein! Das lohnt sich auch, wenn du nicht jedes Wort verstehst … fühlen wirst du's trotzdem <3

Und dann haben wir noch diese witzige Video der Familie Anderson, die einen richtig coolen youtube-Kanal namens Story of This Life haben, das einmal den Tag aus Sicht der Mutter zeigt (sooo Vieles davon kenne ich nur zu gut 😉 ) und dann aus Sicht der Tochter, die ihrem Papa am Ende des Tages davon erzählt.

Und daher kommt auch mein Blogpost-Titel heute, mit dem ich kaum schöner abschließen könnte: dein Alltag ist ihre Magie und deshalb bist du eine viel bessere Mama, als du vielleicht denkst!

Geteilte Freude ist doppelte Freude:

Schreibe einen Kommentar